Ergebnisse zählen.

Referenzen aus unseren
Schwerpunktbereichen vorgestellt



Referenzen Konstruktiver Ingenieurbau

Stützmauer Hbf. Dresden

Auftraggeber: ARGE Stützmauer Hbf. Dresden
Im Zuge des Ersatzneubaus Stützwand Bf. Dresden wurde die bestehende Schwergewichtsmauer durch eine einfach rückverankerte Bohrpfahlwand mit Vorsatzschale ersetzt.

Details zur Referenz

ABS Nürnberg – Ebensfeld, PFA 11 Bf Nürnberg Hbf / PFA 14 Nürnberg – Fürth, LV 112

Auftraggeber: Ingenieur-, Brücken – und Tiefbau GmbH
Die Ausführungsplanung der Neubaustrecke Nürnberg-Bamberg beinhaltete folgende Teilobjekte: 3 m hohe Lärmschutzwände als „Augsburgermodell“ (Gründung mit Rammrohren als auch auf einem Torsionsbalken), Interimsaußenbahnsteig, Anprallschutz an der SÜ Jansenbrücke, Erneuerung Berührschutz, SÜ Leiblsteg, 3 Signalausleger und 1 Signalbrücke.

Details zur Referenz

Dammsackung Gingen an der Fils

Auftraggeber: Ingenieur-, Brücken- und Tiefbau GmbH / DB Netze
Auf Grund von Dammsackungen musste auf einer Länge von ca. 200 m auf der Strecke Stuttgart – Ulm die Böschung saniert werden.
Für die jeweiligen Sanierungsabschnitte wurde die Entwurfs,- Genehmigungs- und Ausführungsplanung für bodenvermörtelte Stützscheiben und Verpresslanzen erarbeitet.

Details zur Referenz

S-Bahn Nürnberg, 2-gleisiger Ausbau, Abschnitt Fischbach- Feucht

Auftraggeber: Ingenieur-, Brücken – und Tiefbau GmbH

Für den S-Bahn bedingten 2-gleisigen Ausbau wurde die Ausführungsplanung für 4 Bahnsteige (konventionell und Fertigteil), die Erweiterung von 2 Eisenbahnüberführungen, 2 Stützwände und 1 Bahnsteigunterführungen erstellt.

Details zur Referenz

ESTW Lübbenau, 2. BA

Auftraggeber: Eichholz Rail GmbH

Für die Inbetriebnahme des ESTW Bestensee, ESTW Brand und ESTW Lübben wurde die Erstellung einer Ausführungsplanung für folgende Gewerke realisiert: 4 Bahnsteige (in konventioneller Bauweise), 2 Straßenüberführungen, Durchlasserneuerungen, 5 Signalausleger, sowie 2 Bahnsteigunterführungen.
Details zur Referenz

Lärmschutzwand an der Stadtautobahn in Seoul

Auftraggeber: NOBACON Co. Ltd.

Die bestehende Lärmschutzwand sollte in der Höhe optimiert werden

Details zur Referenz

SPNV Strecke Halle-Vienenburg, 3. Baustufe Halberstadt (e) – Vienenburg

Auftraggeber: Arge Ingenieur-, Brücken– und Tiefbau GmbH

Für die SPNV Strecke Halle-Halberstadt-Vienenburg, 2. Bauabschnitt Halberstadt – Wernigerode wurde die entsprechende Ausführungsplanung für folgende Gewerke erstellt: 3 Eisenbahnüberführungen, 1 Bahnsteigunterführung, 3 Bahnsteige (in konventioneller Bauweise), 2 Bahnsteigdächer, sowie Rahmen- und Rohrdurchlässe.

Details zur Referenz

Berlin - Hamburg, Abschnitt Büchen - Bf. Bergedorf

Auftraggeber: Heitkamp Rail GmbH
Auf der ABS Hamburg – Berlin, 2. Ausbaustufe, war die Ertüchtigung der Strecke Hamburg – Berlin für eine Streckengeschwindigkeit von 230 km/h vorgesehen. Für die Streckenertüchtigung wurde die Ausführungsplanung für 2 Bahnsteige, 2 Eisenbahnüberführungen, 2 Hilfsbrücken, 2 Durchlässe, 10 EÜ Erweiterungsmaßnahmen und 220 m Stützwand erstellt.

ABS Berlin - Frankfurt / Oder Bf. Briesen

Auftraggeber: Umwelttechnik und Wasserbau GmbH
Nach Abschluss der Ausbaumaßnahmen sollte die Strecke Berlin – Frankfurt/Oder mit einer durchgehenden Geschwindigkeit von 160 km/h befahren werden. Die Ausführungsplanung für den Abschnitt Bf. Briesen umfasste die Planung zweier Bahnsteige inkl. Zuwegung und 2 Eisenbahnüberführungen.

ABS Berlin - Frankfurt / Oder Bf. Pillgram

Auftraggeber: Umwelttechnik und Wasserbau GmbH
Nach Abschluss der Ausbaumaßnahmen sollte die Strecke Berlin – Frankfurt/Oder mit einer durchgehenden Geschwindigkeit von 160 km/h befahren werden. Die Ausführungsplanung für den Abschnitt Bf. Pillgram umfasste die Planung zweier Bahnsteige, 1 Durchlass und 1 Fußgängerbrücke.